Schülerteam wird Siebter in Deutschland

Bild Die Trauben hängen bei einer deutschen Meisterschaft noch höher als sonst! Wichtig für uns alle aber war, dass wir zum Schluss das Spiel um Platz 7 mit 6:1 gegen den mitteldeutschen Meister TSV 1862 Radeburg (Sachsen) gewinnen konnten (siehe Bild). Vorher hatte die Mannschaft keineswegs einen "Abschuss" erhalten - im Gegenteil: 3:6 gegen SG Anspach (Hessen), 4:6 denkbar knapp gegen TuRa Oberdrees (WTTV) (wurde dt. Vize-Meister), 3:6 gegen TSV Schwarzenbek/Holstein (wurde 3.) und 3:6 gegen den TV Hude (Niedersachsen)). Wir waren immer "dran", allerdings waren diese Mannschaften im hinteren Paarkreuz so stark besetzt, so dass Henrik, Marcel und Leon es verdammt schwer hatten. Ausgezeichnet das Doppel Nicolas/David, das mit einer Bilanz von 5:1 aus den Titelkämpfen herausging, ebenso die starke Leistung von Nicolas mit einer Einzel-Bilanz von 8:2 im vorderen Paarkreuz (er gehörte damit zu den besten Spielern dieser Titelkämpfe !!!) und mit einem 3:0-Sieg über Julian Röttgen (Oberdrees), der später mit Pierre Kolbinger (Freiburg) einen Schüler der TOP 10 in Deutschland schlug. Auch David zeigte Samstag großes Tischtennis, als er Thaddäus Graf (Anspach) mit 3:2 bezwang und insgesamt im vorderen Paarkreuz eine Bilanz von 3:6 aufwies. Henrik holte im hinteren Paarkreuz immerhin einen Punkt im Spiel gegen Oberdrees und auch je 1 Punkt gegen Schwarzenbek und Radeburg. Bilanz 3:6! Marcel hatte zum Schluss sein Erfolgserlebnis und holte einen Einzelpunkt gegen den TSV Radeburg. Leon spielte gegen Schwarzenbek im Einzel, hatte einzelne gute Bälle, die aber noch nicht zum Spielgewinn reichten. Im Doppel mit Henrik gegen Oberdrees und Radeburg gab es mehrere Satzbälle, die aber leider nicht genutzt werden konnten. Sein Aufwärtstrend ist aber sichtbar, er hat noch sehr, sehr viel Potential.

Deutscher Meister wurde die FT Freiburg/Baden mit einem 6:3 Endspielsieg gegen TuRa Oberdrees.

Unsere Jungs waren mit Begeisterung dabei, die Stimmung war spitze. Mit ca. 300 Zuschauern war die Halle in Ober-Erlenbach gut besucht, der Ausrichter TTC Ober-Erlenbach hatte alles hervorragend vorbereitet und war mit 50 Helfern gut aufgestellt.

Auf der Rückfahrt keimte schon der Gedanke, vielleicht in 1-2 Jahren mit einer Jugendmannschaft nochmals diese dt. Mannschafts-Titelkämpfe zu erreichen.

Danach ging es ab in den Urlaub. Für Marcel bedeutete dies: direkt zum Flughafen und ab nach Mallorca.

Danke auch an die mitgereisten Fans, die namentlich erwähnt werden sollten: Lydia und Lenni, die Familien Schöne und Brusenbauch sowie Dennis Prasse mit Opa Helmut Koch sowie Yves, der am Sonntag Lydia als Coach ersetzte.

Allen jetzt einen schönen Sommerurlaub und gute Erholung !!!

 

Claus Brusenbauch