Der RVW Naurod mit Marco Wagner und Till Wehner ist der Sieger des 8. Internationalen Radball Turniers am 04.01.2020.

  Die Ergebnisse im Detail sind unter folgenden Link abzurufen. ---> Link!

  In einer gut gefüllten Radsporthalle trafen am vergangenen Samstag 9 hochkarätige Radballteams in zwei Gruppen aufeinander. Darunter auch jeweils ein Team aus Frankreich und der Schweiz. Unter den deutschen Teams war auch das ehemalige Team der Gebrüder Gebhard, welches jetzt für den RV Hechtsheim in der 1. Bundesliga antritt. Allerdings musste Fabian Gebhard verletzungsbedingt passen, weshalb als Ersatzmann Marco Rossmann an den Start ging. Damit hatte das Turnier mit Marco sogar einen mehrfachen Deuschen Meister und Vize-Weltmeister zu bieten. Aber auch ein aktiver Klein-Winternheimer Spieler war am Start. Niklas Schmitt bildet mit den Ginsheimer Lars Meierle eine Spielgemeinschaft.

  Über eine Vorrunde mit jeweils einer 5er und 4er Gruppe wurden die Platzierungen ausgespielt. Im Finale besiegte Naurod das Team aus Sangerhausen mit 4:2. Dritter wurde das Team aus Bechhofen was knapp gegen das französische Team aus Dorlisheim gewann.

  Die beiden Teams mit Klein-Winternheim Bezug standen sich im Spiel um Platz 7 gegenüber. Am Ende hieß es 4:2 für Niklas Schmitt und Lars Beierle. Insgesamt war es ein Turnier was mit toller Atmosphäre und tollem Sport Zuschauer und Sportler regelrecht begeistert hat. Alle Sportler haben ihr kommen für nächstes Jahr in Aussicht gestellt und betont wie sehr sie dieses Turnier schätzen und mögen.

  Damit können wir uns, wenn es die Termine des BDR erlaube, auf eine Wiederholung in 2021 zum 100 jährigen Jubiläum des Vereins freuen.

Der RSV Klein-Winternheim freut sich über ein attraktives und hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld bei der mittlerweile 8. Auflage seines internationalen Radballturniers. Insgesamt neun Mannschaften aus drei Nationen werden in der Radsporthalle (Waldstraße) beim CUP 21 antreten.

  Darunter die U23-Europameister und Titelverteidiger vom VC Dorlisheim (1. Liga Frankreich), die drei UCI World Cup Teilnehmer vom RMV Mosnang (Nationalliga B Schweiz), RSV Sangerhausen (2. Bundesliga) und RVW Naurod (1. Bundesliga).

  Komplettiert wird das Feld durch die Teams aus der ersten und zweiten Bundesliga vom RV Hechtsheim, dem RKV Denkendorf (Baden-Württemberg) und dem RV Bechhofen (Bayern) sowie dem RVM Bilshausen (Oberliga Niedersachsen).

  Für die Gastgeber startet die Spielgemeinschaft „SG Ginsheim/Klein-Winternheim“ mit Lars Meierle an der Seite von Niklas Schmitt. Gute Unterhaltung und spannende Begegnungen sind somit bereits in der Vorrunde garantiert.

 

Internationales Radballturnier 2020

Zum Abschluss der rheinlandpfälzischen Radball Saison 2018 / 2019 treffen sich die besten acht Mannschaften der abgelaufenen Oberliga Runde am 14.09.2019 in der Radsporthalle.

Es wird der Radball Rheinland-Pfalz Pokal Elite 2019 im Pokal Modus ausgespielt. Der Sieger qualifiziert sich für den Deutschland Pokal der Elite in der kommenden Saison und wird dort neben den Erstligisten aus Mainz-Hechtsheim und dem Zweitligisten aus Bolanden den Radsportverband Rheinland-Pfalz vertreten.

Gespielt wird zunächst in zwei 4er Gruppen jeder gegen jeden. Die jeweils Viertplatzierten spielen gegeneinander den 7. Platz aus, ebenso spielen die Drittplatzierten um den 5 Platz. Die beiden Erst- und Zweitplatzierten spielen jeweils erster gegen zweiter über Kreuz in den Halbfinals. Die Gewinner spielen das Finale, wobei die Verlierer um Platz drei spielen.

Für den RSV Klein-Winternheim treten die Brüder Fabian und Jonas Gebhard an. Beide gehen als Favoriten ins Rennen, da sie schon die vorhergehende Oberliga Saison beherrscht haben.

Beginn der des Pokal Wettkampfes ist um 13 Uhr. Der RSV freut sich über zahlreiche Besucher. Der Eintritt ist frei und für Essen und Trinken ist reichlich gesorgt.

Jonas und Fabian GebhardNachdem Fabian und Jonas Gebhard im letzten Jahr verletzungsbedingt pausieren mussten, konnten sie in diesem Jahr wieder an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Nachdem sich beide über das Viertelfinale in Prechtal mit dem 3. Platz und das in Halbfinale Alsbach Hähnlein mit dem 4. Platz das Weiterkommen gesichert hatten, stand nun das Finale im baden-württembergischen Bonlanden an.

Im Finale treffen die 8 besten Mannschaften der U23 Altersklassen in zwei 4er Gruppen im Modus jeder gegen jeden aufeinander. Nach der Vorrunde treffen dann die jeweils viertplatzierten der beiden Gruppen im Spiel um Platz 7 sowie die drittplatzierten im Spiel um Platz 5 aufeinander. Die Gruppen ersten und zweiten spielen jeweils überkreuz die Halbfinals. Die Sieger stehen sich im Finale gegenüber.

Jonas uns Fabian traten in Gruppe zwei gegen Naurod, Hofen und Gastgeber Bonlanden an. Das erste Spiel gegen den Top-Favorit aus Naurod ging verloren. So war schon im zweiten Spiel der Druck zu liefern gestiegen. Die beiden Brüder hielten dem Stand und konnten gegen den Gastgeber, trotz Heimvorteil, einigem an Pech und umstrittenen Schiedsrichter Entscheidungen, ein 4:4 Unentschieden erkämpfen. Damit lief es auf eine Entscheidung im letzten Spielen gegen Hofen hinaus. Nachdem die Klein-Winternheimer ihr Spiel gegen Hofen mit 4:2 gewonnen hatten, kam auf die Tordifferenz mit den punktgleichen Team aus Bonlanden an. Dabei bewies Naruod nun sportliche Größe und steckte trotz des sicheren ersten Platzes im Spiel gen Bonalden nicht zurück und gewann 9:0. Dies bedeutete den 2. Platz in der Vorrunde für Fabian und Jonas und damit den Einzug in das Halbfinale.

Im Halbfinale ging es gegen den zweiten Top-Favoriten auf den Pokal Sieg Sangerhausen. Leider mussten die beiden Radballer ihrem furiosen Kampf aus der Vorrunde hier Tribut zollen und verloren 6:1. Damit hieß es sich im Spiel um Platz drei nochmal zu beweisen. Hierbei konnten beide ein Unentschieden erkämpfen und mussten sich nur im anschließenden 4-Meter schießen gegen Hähnlein geschlagen geben.

Somit haben Fabian und Jonas Gebhard den 4. Platz bei diesem Deutschlandweiten U23 Pokal errungen und sich nur den beiden besten Mannschaften im Turnier spielerisch geschlagen geben müssen. Nach ähnlichen erfolgreichen Abschneiden in den Vorjahren haben die beiden sich nun endgültig in der absoluten Spitze des deutschen Radballs in ihrer Altersklasse etabliert.

 Für mehr Bilder auf das Bild klicken.